Inhumane Trennung von Flüchtlingsfamilien muss beendet werden

PRO ASYL appelliert an den Bundestag PRO ASYL fordert den Bundestag auf, dringende humanitäre Bedürfnisse von getrennten Flüchtlingsfamilien nicht zu vertagen. Zwar ist es unüblich, dass Abgeordnete des Deutschen Bundestages während einer Legislaturperiode von einer Regierungskoalition beschlossene Gesetze ändern. In … mehr >>

Gesetzesänderung in Kinder- und Jugendhilfe: Sozialverbände und Organisationen kritisieren Pläne der Bundesregierung als »Diskriminierung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge«

Als »Diskriminierung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge« kritisieren Sozialverbände und Organisationen die Pläne der Bundesregierung, den Ländern die Möglichkeit zu geben, die Standards bei der Aufnahme und Betreuung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen abzusenken. Quelle: Gesetzesänderung in Kinder- und Jugendhilfe: Sozialverbände und … mehr >>

PRO ASYL und Flüchtlingsrat Niedersachsen: Familiennachzug zu Flüchtlingskindern wird systematisch untergraben

Bundesregierung präsentiert Scheinlösungen Die Koalitionsvereinbarung von CDU und SPD zum Thema »Familiennachzug zu Flüchtlingskindern« stößt auf scharfe Kritik von PRO ASYL und dem Flüchtlingsrat Niedersachsen. »Statt endlich eine überfällige Gesetzesreform anzustrengen, die den Rechtsanspruch von Eltern und Geschwistern auf einen … mehr >>